LK-Fahrt Cesenatico 2019

FĂŒr die LKs Erdkunde, Mathe und Sport ging es auf der diesjĂ€hrigen LK-Fahrt nach Cesenatico in Italien. Sonntag Abend ging es vom Wendehammer aus in Richtung AdriakĂŒste, wo wir am Montag gegen 13 Uhr ankamen. Schon auf den letzten Metern der Fahrt wurde allen klar, dass man unsere Unterkunft nicht gerade als Hotel bezeichnen konnte. Vielmehr war sie das, was Lee Harvey Oswald fĂŒr John F. Kennedy war: Eine eher negative Überraschung. Nach dem Beziehen der Zimmer ging es jedoch sofort mit den AktivitĂ€ten los.

GlĂŒcklicherweise verfĂŒgte die Anlage ĂŒber einen Privatstrand, der das genaue Gegenteil des GebĂ€udes war: Schön! An diesem Strand ging dann auch direkt der erste Programmpunkt los. In kleinen Gruppen durften wir Stand-Up-Paddling (SUP) ausprobieren, was bei den meisten auch gut geklappt hat. Danach hieß es einfach nur noch am Strand entspannen. Am nĂ€chsten Morgen fuhren wir an einen etwas weiter entfernten Strand in Rimini, wo wir eine Surf Safari machten. Hierbei bekamen wir Einblicke in Windsurfen, Segeln und nochmals SUP und konnten uns weiter am Strand und im Meer vergnĂŒgen.

FĂŒr den Abend war vom Hotel aus ein Barbecue angekĂŒndigt. Das Essen im Hotel glich bis dahin eher einer „Körperverletzung“ (Zitat Frau Christian), aber das setzte allem die Krone auf. Schon auf dem RĂŒckweg vom Strand hatten wir bei einem Supermarkt gehalten, um nicht im Hotel essen zu mĂŒssen, oder dies wenigstens ertrĂ€glich zu machen. Ab sofort wurde dies zur Regel.

Am Mittwoch besuchten wir dann das Oltremare, eine Mischung aus Aquarium und Vogelpark. Dort konnten wir neben den Tieren auch eine Raubvogel- und eine Delfinshow bewundern. Dank den Lehrern, die sich beim ReisebĂŒro beschwert haben, besuchten wir Abends den Ortskern von Cesenatico um zu Abend zu essen und stellten fest, dass es außerhalb des Viertels aus scheinbar seit Jahren verlassenen Hotelanlagen sogar richtig schön ist. Am Folgetag gingen wir auf eine schöne Wanderung durchs Hinterland von Rimini bis ins kleine StĂ€dtchen San Leo.

Der Abend stand dann zur freien VerfĂŒgung und wurde von vielen zum Abendessen im Ortskern und dem Kofferpacken genutzt, denn morgens ging es nach dem Verladen der Koffer in den Bus nach Venedig. Dort teilten wir uns in Gruppen auf, um die Stadt zu erkunden und eine kleine Rally zu machen, bevor wir uns um 19:00 Uhr zum Abendessen im Hard Rock Cafe trafen. Danach noch ein paar Fotos mit den LKs und um viertel nach elf ging es zurĂŒck nach Hause, wo wir am nĂ€chsten Mittag hungrig und mĂŒde ankamen. Insgesamt eine wirklich tolle Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.