Auf nach Assisi!!!

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal im Zuge der Projektwoche das Projekt „Pilgerweg“ angeboten. Hierbei sollen SchĂŒler ĂŒber mehrere Jahre hinweg etappenweise den Pilgerweg nach Assisi, einem Pilgerort in Italien, gehen; ganz im Zeichen des heiligen Franz von Assisi. So startete dieses Jahr eine Gruppe von knapp 20 SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern von unserem Schulzentrum aus Richung SĂŒden. Begleitet wurden Sie von Herrn Katirzis, der das Projekt ins Leben rief und von Herrn Arns tatkrĂ€ftig bei der Organisation und Realisierung unterstĂŒtzt wurde.
Jedem Tag der insgesamt vier Feiertage wĂŒrde ein Motto zugeordnet. Der Beginn der Projektwoche, der Dienstag stand im Zeichen des „Wegs“ bzw. des „Wegseins“. Der Weg fĂŒhrte die Gruppe durchs Bergische zu einem Campingplatz nahe Lohmars direkt an der Agger, die nach den Strapatzen der circa 17 an diesem Tag zurĂŒckgelegten Kilometern fĂŒr eine Erfrichung sorgte.
Der Mittwoch unter dem Motto „Nach Assisi“ fĂŒhrte ĂŒber Siegburg und Bonn nach Bad Godesberg. Hier besuchte die Gruppe die Missionszentrale des durch den heiligen Franz von Assisi begrĂŒndeten Franziskanerordens und setzte sich mit dessen Handeln und seinen Botschaften auseinander. Entlang des Rheins ging es bei bestem Wetter zur Endstation dieses Tages in Bad Honnef, zu einem Campingplatz direkt am Rhein mit Blick auf den Drachenfels und den Sonnenuntergang hinter diesem.
Der Donnerstag fĂŒhrte weiter aufwĂ€rts des Rheinstromes durch die beschaulichen StĂ€dtchen Unkel, Erpel, Remagen und Sinzig, mehrmals ĂŒberquerte die Gruppe per FĂ€hre den Rhein.  Das Motto war das „Hin“. Auf einem Campingplatz in Bad Breisig endete auch dieser Tag beim gemeinsamen Singen am Lagerfeuer.
Am letzten Tag, dem Freitag, musste die Truppe nur noch den Weg bis nach Neuwied meistern und von dort an fuhr sie mittels öffentlicher Verkehrsmittel zurĂŒck nach Herkenrath. Mit dem Motto „Zu mir selbst“ endete diese aufregende, schöne Reise, bei der neben dem Weg und vereinzelnter sehr gut eingebrachter religiöser Impulse vor allem  Spaß und Gemeinschaftserlebnis im Zentrum standen.
Den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht und einige werden sicherlich auch nĂ€chstes Jahr dabei sein, wenn es an die nĂ€chste Epoche geht!!! Zum Abschluss brachten die SuS ihre Pilgererfahrungen als GedichtbeitrĂ€ge in einen Abschlussgottesdienst fĂŒr die gesamte Oberstufe am letzten Schultag vor den Sommerferien ein, der sich mit den einzelnen Motiven der Reise nochmal auseinandersetzte.
Vielen Dank an Herrn Katirzis und Herrn Arns fĂŒr’s Inslebenrufen des Projekts und viel Spaß und Freude auch in den nĂ€chsten Jahren allen auf dem Pilgerweg nach Assisi!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.