Besuch im NS-Dokumentationszentrum

In der letzten Schulwoche besuchte die 9a gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Beiderhase und Frau Matthes und auch der LK Geschichte vonm Herrn Pautz das ELDE-Haus in Köln. Der Besuch der Gedenkstätte war im vorangegangenen Unterricht bezüglich der Thematik um NS-Ideologie und Nationalsozialismus in der Region intensiv vorbereitet worden. Umso interessanter war es, den historischen Ort zu erkunden und auf der Führung von den individuellen Schicksalen damaliger Jugendlicher zu erfahren.

Besonders beeindruckend waren die Kellergewölbe, in denen an den Wänden Inschriften der dort Inhaftierten noch heute zu lesen sind – und zwar in vielen Sprachen Europas. Da die Wände mehrmals überstrichen und in der Nachkriegszeit teils eingerissen wurden, sind von den vielen Botschaften noch um die 1800 zu erkennen, die alle aus der Zeit zwischen Ende 1943 und 1945 stammen. Viele weitere Inschriften sind heute nur noch zu erahnen.

Einige Einzelschicksale können unter folgender Adresse nachgelesen werden: https://museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum/default.aspx?s=448

Abgerundet wurde der Besuch mit einem Workshop , bei dem Einzelschicksale von Kölner Jugendlichen näher ergründet wurden. Auch wenn ein solcher Besuch in gewisser Weise “schwere Kost” ist, sollte man diese Gedenkstätte unbedingt einmal aufgesucht haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.