5000 Euro vom Projekt „Fit für die Schule“

Als einzige Schule hat im Rheinisch-Bergischen Kreis hat das Gymnasium Herkenrath zwei Förderpreise der AOK Krankenkasse erhalten. Die gesplitteten Förderbeiträge bekam zum einen das Krafttrainings-Projekt „Pumpen statt Pizza“ mit 3650 Euro und zum anderen das Pausensport-Projekt „I like to move it – besser (Sprache) lernen durch freiwillige Bewegung in der Pause“ mit 1300 Euro.

Während das Krafttrainings-Projekt in erster Linie für die Schüler der Oberstufe angelegt ist, die in den Freistunden sich „kräftig“ betätigen sollen – anstatt zum Pizza Boy um die Ecke zu gehen, möchte das Gymnasium Herkenrath mit dem neu etablierten Pausensport vor allem die Schüler der 5.-9. Klassen zu mehr Bewegung animieren. In jeder ersten großen Pause sowie bald auch in der 7. Stunde am Nachmittag haben die Schüler die Möglichkeit, selbstständig – ohne Vorgaben – Sport in der Halle zu treiben. Egal, ob Fußball oder Seilchenspringen, Basketball oder Hula-Hoop. Erlaubt ist, was gefällt. Dieser Pausensport hilft auch den Schülern der Internationalen Vorbereitungsklasse, sich schneller zu integrieren. Denn was verbindet schneller und einfacher – als eben Sport!

Seit 2008 unterstützt die Initiative „Fit durch die Schule“ der AOK weiterführende Schulen im Regierungsbezirk Köln, bewegungsfördernde Angebote außerhalb des Sportunterrichts dauerhaft in den Schulalltag zu integrieren.

Eine Million Euro gibt es dafür von der AOK Rheinland/Hamburg in den nächsten beiden Schuljahren.

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN HERRN KENNEL, DER SICH UM DIE TEILNAHME UND ORGA GEKÜMMERT HAT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.