Juniorakademie Chemie 2017

Ob Forensik, Nanotechnologie oder Mikrocontroller, in der Juniorakademie 2017 in Jülich am Haus Overbach wurden alle drei Kurse angeboten. Das Projekt umfasst 10 Tage in den Sommerferien, in denen man auch im Haus Overbach wohnt und schläft. Der Tagesablauf enthielt natürlich viel Zeit für das Kursprogramm, deren Gruppen aus 9 Mädchen und 9 Jungen im Alter von 14-15 Jahren bestanden.

Ich, Hannah Roeben aus der Jahrgangsstufe 9, habe den Kurs Forensik gewählt, in dem jeder Teilnehmer zu einem bestimmten Thema einen Vortrag vorbereiten und vor der Akademie halten sollte. Diese Vorträge haben wir meistens im ersten Kursblock des Tages, von 9 bis 12 Uhr, gehört. Die Themen deckten ein großes Spektrum ab: es wurde von der Brandermittlung bis zur hochmodernen DNA-Analyse berichtet. Der Nachmittagskurs von 15.30 bis 18 Uhr beschäftigte sich meistens mit einem praktischen Programm, welches an die Themen des Vormittags anschloss.

Neben den Kursen wurde auch noch ein Sportprogramm angeboten, je nach Interessen der Teilnehmer. So konnte man schwimmen, laufen oder functional fitness wählen, was dann früh morgens von 7- 8 Uhr oder nachmittags von 13.30 bis 15 Uhr stattfand. Alles verlief nach dem Motto: „Die Akademie ist das, was ihr daraus macht!“

Nach dem Abendessen gab es weitere Angebote, die je nach Interesse gewählt werden konnten. Das war nur ein kleiner Einblick in den allgemeinen Tagesablauf, was aber nicht bedeutet, dass es keine Ausflüge oder Expertenvorträge in den einzelnen Kursen gab. Besonders gut gefallen an der Akademie hat mir, dass die Kursleiter besonders interessante Themen spontan vorgestellt haben und jederzeit eine Vertiefung möglich war.

Ich persönlich habe neben sehr vielen wertvollen Erfahrungen, auch sehr viele interessante Menschen kennengelernt. Diese waren alle unterschiedlich, wodurch wir uns optimal ergänzt haben. Es gab jedoch eine Eigenschaft, die uns alle verbunden hat: der Ehrgeiz und der Wille,
etwas zu lernen! Falls du genau diese Eigenschaften besitzt und die Chance bekommst, an der Juniorakademie teilzunehmen, kann ich nur empfehlen, diese wertvolle Erfahrung mitzunehmen. Die wichtigste Frage ist aber: „Hat die Akademie Spaß gemacht?“ Ich für meinen Teil kann da nur sagen: „ Nein, es hat M E G A Spaß gemacht!“

Hannah Roeben (Eph)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.