Gewinner im Dr. Hans Riegel-Fachpreis: Erdkunde

Die Schülerin Verena Lange aus der Q2 des Gymnasiums Herkenrath hat am diesjährigen Wettbewerb der Dr. Hans Riegel-Stiftung im Fach Geographie teilgenommen und einen herausragenden dritten Platz belegt. In ihrer Facharbeit mit dem Titel „Niedrigwasser im Rhein, eine Frage des Klimawandels?“ setzte sie sich mit dem Rekordsommer 2018 auseinander. Zentrale Fragen waren, wie sich das Klima auf den Wasserstand des Rheins auswirkt, welche Folgen sich daraus für die Schifffahrt, die Flora und Fauna sowie die am Rhein beheimateten Industrieanlagen ergeben. Sie setzte sich gegen zahlreiche starke Konkurrenten durch und wurde am 1. Oktober 2019 an der Universität zu Köln ausgezeichnet.

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise werden jährlich vom mathematisch-naturwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln in Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung verliehen. Die eingereichten Facharbeiten werden von Professoren der verschiedenen Fachbereiche korrigiert und bewertet. Neben dem erhaltenen Preisgeld steht vor allem der Kontakt zu anderen jungen Wissenschaftlern im Vordergrund. Darüber hinaus können nicht nur erste Kontakte im wissenschaftlichen Umfeld gesammelt werden, sondern die Preisträger werden auch in dem neu gegründeten „Mint-Tank“ der Dr. Hans Riegel-Stiftung, eingeladen. In diesem Exzellenzpool der vorherigen und gegenwärtigen Preisträger treffen sich nun regelmäßig Gruppen zu Workshops, Vorlesungen und Seminaren.

Ihr betreuender Lehrer Herr Knack lobt Verena Lange für ihre Eigenständigkeit und Geduld während der Arbeitsphase und stellt heraus, dass „die Facharbeit durch eine multiperspektivische Herangehensweise überzeugt, eine klare inhaltliche und gedankliche Stringenz aufweist sowie eine sprachlich, formale mehr als angemessene Bearbeitung zeigt. Insgesamt sei die Arbeit auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau.“

(Knack)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.