Witamy serdecznie! Herzlich willkommen!

So schallte es am Vormittag des  20.01.2021 den SchĂŒlern und SchĂŒlerinnen entgegen- zwar nicht wie geplant in den heiligen Hallen des altehrwĂŒrdigen Gymnasiums Herkenrath, aber dafĂŒr umso krĂ€ftiger per Mikrophon von den Mitarbeitern des Polenmobils in einer Videokonferenz.

Diese veranstalteten fĂŒr einen Geschichtskurs der EPH (Ge5) eine Sondersitzung unter Pandemiebedingungen. Doch auch online vermochten es Projektleiter Sebastian Borchers und die polnische Sprachanimateurin auf teils spielerische Weise einen ersten Einblick in die Sprache, Kultur und Geschichte unseres Nachbarlandes im Osten zu ermöglichen.  

Auch auf digitalem Wege vermittelten sie grundlegende Kenntnisse zu Geografie und der jĂŒngsten Geschichte Polens, welche die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in Kleingruppen vertiefen konnten. Doch blieb es keineswegs bei VortrĂ€gen und Diskussionen ĂŒber unser Nachbarland, vielmehr waren die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler auch bei verschiedenen Sprachspielen gefordert. So nĂ€herten sie sich schrittweise der doch recht komplex erscheinenden Sprache unseres östlichen Nachbarn an. Da das polnische Wort fĂŒr Deutschland wohl ursprĂŒnglich vom Wort „stumm“ kommt, weil die Deutschen sich meist mit der polnischen Sprache ĂŒberfordert zeigten, taten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der EPH somit einen ersten Schritt zur Widerlegung dieses Vorurteils.

Die Veranstaltung machte allen Beteiligten großen Spaß und es bleibt abzuwarten, ob der/die ein oder andere in Zukunft nun vielleicht doch lieber einen Urlaub an der polnischen OstseekĂŒste anstatt der CĂŽte d’Azur buchen wird. In jedem Fall lautet das Fazit wohl nicht, dass die Veranstaltung „jako tako“ (es geht so) war, sondern vielmehr „dobrze!“ (gut).

Von: Kurs EF GE 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.