Unistem Day 2021 – Bio LK „digital“ on Tour

Am 5. März hatte unser Bio LK der Q1 die großartige Möglichkeit am „UniStem Day“ 2021 teilzunehmen. Aufgrund von Corona musste dieser online stattfinden. Über 300 Schüler hatten an diesem Tag die Chance in acht Forschungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen dabei zu sein.

Um 9:00 Uhr startete der Tag mit der Begrüßung von Dr. Dr. Tomo Saric, welcher auch den ersten Vortrag hielt. In diesem Vortrag erläuterte er uns zum einen, wie der Prozess bis zur Zulassung eines Medikamentes aussieht und einige von uns waren verwundert, wie aufwendig dieser ist. Zum anderen erklärte er uns, was für Arten von Stammzelle es gibt und wofür sie jeweils verwendet werden. Im Anschluss hatten wir auch die Möglichkeit Fragen rund um das Thema Stammzellen zu stellen, welche uns allen sehr verständlich und freundlich beantwortet wurden. 

Als nächstes mussten wir uns richtigen Uni Bedingungen stellen, denn der nächste Vortrag war auf Englisch. In dem Zusammenhang haben wir direkt gelernt, dass Englisch die Sprache der Wissenschaft ist. Doch die Sorge, womöglich nichts zu verstehen, war unbegründet, da der ganze Vortag sehr verständlich war und für uns extra auf komplizierte Fachbegriffe verzichtet wurde. Wir lernten etwas über Stammzellen an Haarfollikeln und über die Forschung an sogenannten Knock-out-Mäusen.

Im nächsten Vortrag bekamen wir trotz Corona einen kleinen Einblick in das Labor. Die Forscherin erklärte uns, dass man mit Stammzellen theoretisch vielleicht die Alterung aufhalten könnte, was bei uns ein paar Fragen aufwarf, die wir danach in einer weiteren Diskussion sofort stellen konnten.

Anschließend wurde uns in einem Vortrag die Molekulare Medizin in Köln nähergebracht und wir haben einen Einblick in das dazugehörige Studium bekommen. Im letzten Vortag wurde uns die Mikrokopie in der biomedizinischen Forschung erklärt.

Alle Vorträge waren sehr informativ, auch wenn mancher etwas interessanter war als ein anderer, aber die Rückmeldung des ganzen Kurses war einstimmig, dass sich dieser Tag gelohnt hat. Wir konnten Stammzellforschern unsere persönlichen Fragen stellen und Antworten bekommen, die uns so differenziert wahrscheinlich kein Bio Buch hätte geben können. Außerdem ist uns an diesem Tag sehr deutlich geworden, wie begeistert alle Forscher von ihrer Arbeit waren, was uns zum einen sehr fasziniert und uns eine ganz neue Perspektive gezeigt hat, aber in einem Vortag auch dazu geführt hat, dass mehr als das Doppelte der angesetzten Zeit gesprochen wurde. Am Ende haben wir sogar ungefähr 40 Minuten überzogen, weil wir noch einige Fragen stellen wollten und weil ein paar Forscher aus Begeisterung gar kein Ende finden konnten.

Es war zwar ein anstrengender Tag, da wir von 9:00 – 12:40 Uhr ohne Pause aufmerksam den Vorträgen zugehört haben, aber abgesehen von ein paar Hungerbeschwerden empfand das keiner von uns als schlimm und obwohl alles online war, wurden alle Vorträge mit Bildern oder Videos sehr anschaulich gestaltet.

Anna Wellmann, Q1

Bio LK 2021 (Q1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.