Problem? Ab zum SV-Lehrer!

Auch dieses Jahr wurden Frau Weißenburger und Herr Sydow für die Dauer von einem Schuljahr in ihrem Amt als SV-Lehrer bestätigt. Doch was ist eigentlich ihre Aufgabe? Klar, die beiden Lehrkräfte betreuen die SV, sprich, sie helfen der Schülervertretung bei der Planung und der Durchführung ihrer Aufgabe, sie unterstützen und beraten, z.B. bei Schülervollversammlungen und allgemeinen SV-Veranstaltungen.

Für die Schülerschaft ist der SV-Verbindungslehrer oft auch gleichzeitig eine Anlaufstelle als Vertrauenslehrer, an den sie sich wenden können, wenn sie im Schulalltag auf Probleme stoßen. Häufig stehen dabei Konflikte mit Lehrern im Fokus oder schulische Situationen, bei denen sich Schüler nicht mehr zu helfen wissen. Sei es das Gefühl, ungerecht behandelt oder zu Unrecht bestraft worden zu sein, oder das Gefühl, der Willkür eines Lehrers ausgeliefert zu sein. An dieser Stelle agiert der SV-Lehrer als Vermittler zwischen Schüler und Lehrer, keinesfalls als Richter. So zeigt z.B. der SV-Verbindungslehrer dem betroffenen Schüler auf, wie der Konflikt im Gespräch gelöst werden kann. Bei härteren Fällen, also wenn selbst Gespräche mit dem betroffenen Lehrer und dem Klassenlehrer zu keiner Lösung geführt haben, unterstützt der SV-Verbindungslehrer auch direkt als eine Art Streitschlichter und sucht zur Not und je nach Problemlage sogar den Schulleiter auf. Letzteres sollte selbstverständlich die letzte Stufe sein.

Außerdem beraten die SV-Verbindungslehrer die Schüler in rechtlichen Angelegenheiten, z.B. bezüglich Ordnungsmaßnahmen, Notenverordnungen und Schulgesetz, oder beraten gemeinsam mit Stufenleitern bzw. Klassenlehrern oder dem Beratungslehrer bei persönlichen Problemen. Wen sich der einzelne Schüler als tatsächlichen Vertrauenslehrer aussucht, ist natürlich jedem selbst überlassen – schließlich geht es hier um Vertrauen. Dennoch – insgesamt ist es doch beruhigend zu wissen, dass man einen Punkt hat, den man anlaufen kann bei Problemen, egal ob schulischer oder persönlicher Art.

Die Anzahl der SV-Lehrer richtet sich übrigens nach der Anzahl der Schüler einer Schule. Es wird an einer Schule mit weniger als 500 Schülern ein Verbindungslehrer gewählt. An einer Schule mit über 500 Schülern werden zwei und mit über 1000 Schüler drei gewählt.

Ein Gedanke zu „Problem? Ab zum SV-Lehrer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.