Oberstufengottesdienst zu Weihnachten

„Alle Enden der Erde sehen das Heil unseres Gottes“ (Ps 98,2); unter dieser Überschrift stand der ökumenische Oberstufengottesdienst, der wie jedes Jahr am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien stattfand. Dieses Jahr jedoch lag die Gestaltung des Gottesdienstes (zu dem alle Schüler der EF, Q1 und Q2 stets herzlichst eingeladen sind, um sich gemeinsam auf die anstehenden Festtage einzustimmen und den Schulstress beiseite zu schieben) dem Q2 Religionkurs von Herrn Engels, der im Unterricht erarbeitete Texte zum Weihnachtsfest präsentierte. Zudem begleitete Herr Engels den Gottesdienst musikalisch auf der Orgel.

Im Mittelpunkt der Schülerbeiträge standen der Briefwechsel zwischen der achtjährigen Virginia O’Hanlon und einem Kolumnisten der „Sun“, Francis P. Church, aus dem Jahre 1897 über die Existenz des Weihnachtmannes, der als Ausgangspunkt genommen wurde, um über Hoffnung und Glaube, auch außerhalb christlicher Theologie, zu sprechen, und das bekannte Weihnachtslied „Oh du Fröhliche“, das mittlerweile zwar immer noch gehört wird, aber dessen tieferer Sinn den meisten nicht klar ist.

In diesem Sinne wünschen wir, das School-Inside-Team, euch allen eine „fröhliche, selige, gnadenbringende“ Weihnachtszeit, in der uns allen klar wird, worum es an Weihnachten wirklich geht, nämlich darum im Sinne der Nächstenliebe füreinander da zu sein, seine Liebsten bei sich zu haben, dankbar zu sein für alles Gute in unserem Leben und zu feiern, dass die Menschheit durch Jesus Christus ein Geschenk erhalten hat, die Hoffnung. Die Hoffnung und das Vertrauen auf ein gutes Ende, denn; „Am Ende wird alles gut werden, und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende“

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.