Paddel-AG: Die beste Ausstattung nur bei uns

Unsere Paddel-AG ist mittlerweile vermutlich die am besten ausgestattete schulische Kanugruppe in NRW. In Kooperation mit dem Otto Hahn Gymnasium verfügt das Gymnasium Herkenrath mit zurzeit 23 Wildwasserkajakeinern, 2 Wildwasserzweiern und 10 Kanadiern, verteilt auf 2 Hänger, wohl über eine der größten Bootsflotten einer Schule in NRW.

Zum weiteren Equipment gehören etwa 30 Spritzdecken, 50 Schwimmwesten, 25 Wildwasserhelme, 35 Stechpaddel, 21 wasserdichte Tonnen und mehr als 30 Wildwasserpaddel für Kajaks. Für die Rettung gekenterter Kanuten stehen 6 Wurfsäcke, Umlenkrollen, Rettungswesten und unterschiedliche Karabiner zur Verfügung.

Mittels der Cowtails an den Rettungswesten können gekenterte Boote abgeschleppt und gesichert werden. Mit Wurfsäcken können im Wasser treibende Kanuten gerettet werden, indem Sie nach der ihnen zugeworfenen Leine des Wurfsacks greifen oder von durch Wurfsack gesicherten „Springern“ aus dem Wasser gezogen werden.

Das Material hatte zunächst zwar im Keller des Gymnasiums Herkenrath Platz. Da hierfür lange Zeit kein abgetrennter Bereich zur Verfügung stand, war es sehr schwierig, das Material zu warten und zu ordnen. Dieses Problem seit längerer Zeit gelöst. Der Bootskeller erhielt einen, durch Umzäunung vom restlichen Keller abgetrennten, abschließbaren Bereich. Regale wurden angeschafft und aufgebaut, einige ältere Stahlschränke integriert und aus den Gestellen alter Tafeln Kleiderständer gebastelt.

Unser Kollege und „Übermittagsonkel“ Jürgen Meder entpuppte sich einmal mehr als Bastelgenie, ohne dessen Hilfe wir noch lange nicht so weit wären. In seiner Freizeit besorgte er Werkzeug, Stahlseile, Haken, Schrauben, Muttern und alles, was man so im Bastel-Bootskeller braucht. Das Ganze wurde dann unter seiner Federführung zügig verbastelt.

Jürgen recherchierte ständig fleißig im Internet, um herauszubekommen, wo man was am günstigsten bekommt. Wir haben vor zwei Jahren zusammen in der Eifel den neuen, damals noch nicht fertig aufgebauten Bootsanhänger abgeholt und bei Einbruch der Nacht hat Jürgen tatsächlich angefangen, den Aufbau zusammenzuschrauben. Obwohl die Materialbeschaffung sehr zeitaufwendig war, und wir durch den Diebstahl von 2 Booten auch leichte Rückschläge hinnehmen mussten, machte und macht uns die ganze Sache doch einen unglaublichen Spaß, den wir gerne mit unseren Schülern teilen.

Nach dem Diebstahl der beiden Boote lieferte aufgrund der Initiative des ehemaligen Schulleiters des OHG, Herr Knoch,  die Stadt die finanziellen Mittel für den Neukauf von zwei (gebrauchten) Booten. Eines dieser Boote, die wir auf dem Gebrauchtbootemarkt  der Firma Lettmann in Moers erstanden haben, ist unser erstes „Inklusionsboot“, ein Zweierkajak, der die Mitfahrt von Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen möglich macht. In der Zwischenzeit hat sich ein zweiter Zweier hinzugesellt.

Seit mehr als einem Jahr bieten wir im Rahmen der AG im Hallenbad Lindlar Kenterkurse an. Hier lernen Schüler und Kollegen das Aussteigen unter Wasser und dann die Kenterrolle, auch als Eskimorolle bekannt. Mit unserer technisch und logistisch hervorragenden Ausstattung haben wir mit Hilfe engagierter Eltern und Schüler schon viele wunder schöne Ausflugs- und Schulungsfahrten gemacht. Außerdem ermöglichen wir sehr preiswerte lukrative Klassen-Tagesausflüge.

Rudolf Hermes

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.