Eishockeytalent auf unserer Schule

Mit dem 15-jährigen Max Pietschmann ist ein weiteres Talent im Eishockey auf unserer Schule. Er spielt bei den Kölner Haien und steht kurz vor dem Sprung in die U16-Nationalmannschaft. Grund genug, sich mit ihm zu unterhalten und ihn mit Fragen zu löchern. Warum ist er überhaupt genau auf unsere Schule gekommen, und wie bekommt er den Sport und die Schule unter einen Hut? Was sind seine Ziele im Eishockey?

Fragen, die er uns in diesem Interview beantwortet hat. 

Wie alt bist du?

15 Jahre alt

Wo kommst du ursprünglich her?

Bei den Kölner Haien

Aus Halle an der Saale, in der Nähe von Leipzig.

Wie weit ist das von hier entfernt?
Circa 450 Kilometer. Also wenn ich mit dem Zug fahre, bin ich ungefähr 6 1/2 Stunden unterwegs und mit dem Auto 4 Stunden.

Er spielte in Halle und bis zuletzt noch für Dresden, bis das Angebot von den Kölner Haien kam. Die Chance hätte bestanden, dass er in Köln auf ein Internat geht, doch er entschied sich für eine Gastfamilie in Immekeppel. Seine Familie wohnt immer noch in Halle. Nun lebt er seit einem Jahr und ungefähr vier Monaten hier. Vorher ging er in Overath auf die Schule.

Deine Eltern haben aber nie überlegt hier hinzuziehen?

Nein, nie. Vor allem aus beruflichen Gründen, weil mein Papa eine eigene Firma hat und meine Mutter arbeitet für die Stadt. Außerdem bleibe ich ja nicht für immer hier, ob ich wegen dem Sport, einer Ausbildung oder eines Studiums in eine andere Stadt gehe, ist ja dann irgendwie dasselbe.

Warum bist du auf unsere Schule gekommen?

Ich bin hauptsächlich wegen dem Sport-Leistungskurs auf diese Schule gekommen und weil meine zwei Mitbewohner auch hier auf der Schule sind und das doof wäre, wenn die zwei immer nach Herkenrath fahren und ich als einziger immer nach Overath.

Wann hast du angefangen mit Eishockey?

Ungefähr 2004

Konntest du vorher schon Schlittschuh laufen?

Nicht so wirklich, aber das habe ich dann schnell gelernt.

Was für eine Trikotnummer hast du?

Die Nummer 10, sie hat aber nicht so eine Bedeutung wie beim Fussball.

Du bist in der Vorauswahl der U16 Nationalmannschaft?

Ja und viele Trainer sagen, dass ich mit nach Finnland zum Turnier soll (Anmerkung der Redaktion: Max war auch mit beim Training in Finnland)

Was sind deine Ziele?

Meine Ziele sind es in erste Linie weit zu kommen in meinem Sport, d.h. auch irgend wann mal in der A-Nationalmannschaft zu spielen und dann auch in den Ligen hoch zu kommen, egal ob hier in Deutschland oder im Ausland.

Ist dir dein Abitur trotzdem noch wichtig?

Ja, sehr. Aus diesem Grund bin ich auch in die Gastfamilie gegangen, damit ich das Abitur schaffe.

Wie koordinierst du die Schule mit deinem Sport?

Es ist so, dass ich hier dann immer frei gestellt werde, um zum Training zu kommen. Anstatt Sport in der Schule, fahre ich alle zwei Wochen dann immer nach Köln zum Training. Im Großen und Ganzen ist alles sehr zeitintensiv, da man auch erst spät zuhause ist. Da bleibt wenig Zeit für Anderes momentan.

Auf welcher Position spielst du?

Ich spiele Außenstürmer, links.

Wie oft hast du Training in der Woche?

Jeden Tag, außer Dienstag. Den Tag nutze ich dann auch ganz für die Schule.

Welcher Trainer hat dich am weitesten gebracht?

Am meisten hat mich mein Trainer in Halle gebracht. In Halle habe ich wirklich am meisten gelernt, auch wegen dem Einzeltraining und hier in Köln habe ich alles noch mal verfeinert.

Wie läuft es in der Saison?

Hätte besser laufen können. Ich war leider ein Spiel verletzt und meiner Meinung nach ist noch viel mehr drin.

Wie lange bleibst du jetzt in Köln?

Einen Vertrag habe ich nicht. Aber ich habe vor zu bleiben, da ich ja vor habe, mein Abitur zu machen hier in Herkenrath.

Kannst du mit nach Natz auf Stufenfahrt fahren?

Nein, erstens wegen der Verletzungsgefahr und zweitens vom Trainer aus nicht. Weil ich am Wochenende ja Spiele habe.

Du hast dir ja das Internat am Rhein-Energie Stadion angesehen, warum bist du nicht dort hin gegangen?
Ich bin zur Gastfamilie gegangen, damit ich besser in der Schule bin, weil auf dem Internat bringt mich ja keiner wirklich dazu, etwas für die Schule zu tun, wie das zum Beispiel die Eltern machen und dann hätte ich halt total versagt in der Schule, wäre wahrscheinlich manchmal nicht hingegangen.

Würdest du denn sagen, dass du sehr ehrgeizig bist, oder sich dein Ehrgeiz durch diesen Sport sogar verändert hat?
Ja, ich bin schon sehr ehrgeizig, vor allem vom Sport her gesehen. Also ich ärgere mich schon, wenn wir ein Spiel verlieren. Schule manchmal nicht, aber meistens schon und wenn ich eine schlechte Note geschrieben habe, dann ärgert es mich zwar am Anfang, aber da ich mich relativ schnell wieder aufs Training konzentrieren muss, vergesse ich das meistens wieder.

Eishockey ist also dein Sport? Oder guckst du auch gerne Spiele von anderen Sportarten, wie z.B. Fußball oder Basketball?
Ja ich gucke meistens alle Sportarten. Mich interessieren z.B. die Tabellenstände in der NBA und auch beim Fußball. Die Bundesliga gucke ich mir einfach lieber an als irgendwelche RTL-Sendungen.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.