Ein Tiger in Herkenrath

Kurz vor den Osterferien war es soweit … ein tierischer Gast besuchte das Gymnasium Herkenrath – insbesondere den Praktischen Philosophiekurs der Klasse 5…

…doch nicht um Kants Kritik der Praktischen Vernunft zu lesen, sondern um den Kindern den praktischen Umgang mit tierischen Lebewesen als Mitgeschöpfe (Thema: Tiere als Mitgeschöpfe) näherzubringen… und vieles mehr. Intensiv vorbereitet wurde der tierische Besuch mit der Aneignung und dem Austausch von allerhand Wissen über das Tier Hund auf philosophische Art und Weise mit Dilemmadiskussionen und Argumentationsstrategien.

Dann war der Tag gekommen und der große Tiger schlich durch das Gebäude in Richtung Klassenraum…. die Verhaltenregeln waren geklärt und die Notfallkärtchen (Bedeutung: Ich habe Angst) lagen auf den Tischen…

…dann die Überraschung: der imposante, 45kg schwere Hund – schwerer als die meisten Fünfklässler in dem Raum 🙂 – entpuppte sich als Schaf im Wolfspelz, besser gesagt als Schaf im Tigerpelz, und freute sich über den freundlichen Empfang der Kinder, die zur Begrüßung Möhrenstücke (ja, Tiggi liebt Möhren) bereit hielten.

Von da an war das Eis gebrochen und es begannen 45 Minuten mit allerlei Kunststückchen und Spielchen, die die toll ausgeprägten Sinne des Hundes gegenüber uns Menschen deutlich werden ließen. Tiggi gewann im Wettkampf auf der Suche nach Leckerchen (für die Kinder gab es Schokolade zu finden) haushoch. Somit stimmte der Spaßfaktor aber auch der Lernfaktor und die Kinder identifizierten den Menschen als Mängelwesen gegenüber dem Tier – Lernstoff der Oberstufe: Der Mensch als Mängelwesen von Arnold Gehlen.

Am Ende der Stunde viel der Abschied schwer. Luisa und Yasmin begleiteten Tiggi sogar noch mit auf ihrer Pippirunde in der Pause auf die Wiese – obwohl eine Deutscharbeit anstand. Danach reiste Tiggi als Schulhund durch die anderen Klassen und entspannte sich in ihrem Körbchen (besser gesagt: riesen Korb), das in die Klassen mitgeschleppt wurde. Es war ein Tag geprägt von ruhigem, konzentriertem Arbeiten – noch angenehmer als sonst – dank der Anwesenheit des Schulhundes Tiggi. Nun liegt Tiggi wieder zu Hause in ihrem Körbchen (oder auf dem Sofa) und wartet auf ihren nächsten Schuleinsatz…

…vielleicht wird sie ja der neue Schulhund in Herkenrath :-)??????

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.